Leistungen

Berni Reinwald Flameey GmbH

Rauchmelder

Für was ist ein Rauchmelder dienlich

Sogenannte Brandmelder beziehungsweise Rauchmelder sind kleine Geräte, die in Brandfällen aufgrund von Rauchentwicklung in privaten Haushalten ebenso wie in öffentlichen Einrichtungen Alarm auslösen. Nach wie vor bergen kleinste Zündungsquellen das Potential, in deinen eigenen vier Wänden unbemerkt und rasant einen großen Brand auszulösen. Gerade weil man die Schnelligkeit des Feuers und die Fläche seiner Ausbreitung leicht unterschätzt, ist das Feuer so gefahrvoll und unberechenbar. Ein Wohnungsbrand kann daher rasch übergreifend werden, sodass ein handelsüblicher Feuerlöscher zur Brandbekämpfung nicht mehr ausreicht. Hier kommen die Brand- & Rauchmelder ins Spiel. Ebenso in der Nacht, wo man den Brand von selbst gar nicht merkt sind Rauchmelder wahre Lebensretter für Mensch und Tier.

Funktion eines Rauchmelders

Die einzelnen Modelle der jeweiligen Hersteller eines Rauchmelders unterscheiden sich sichtlich im Aussehen. Die Funktionsweise ist im Grunde bei fast allen Modellen gleich. Die meisten Rauchmelder arbeiten nach dem Streulichtprinzip. Hierbei sendet eine Diode Lichtstrahlen in die sogenannte Rauchkammer. Gelangt nun Rauch in diese Kammer, werden die Lichtstrahlen von den Rauchpartikeln reflektiert und auf einen Sensor gelenkt, der den Alarm auslöst.

Neben diesen Rauchmeldern gibt es noch Melder für spezielle Anwendungen, die zum Beispiel auf Hitze oder Gaspartikel reagieren.

Lebensdauer von Rauchmeldern

Grundsätzlich hält ein Rauchmelder über einen längeren Zeitraum. Dennoch sind diese regelmäßig zu prüfen. Wird ein Rauchmelder in Betrieb genommen, so ist es empfehlenswert diesen mindestens einmal im Jahr ordnungsgemäß zu überprüfen. Die durchschnittliche Haltbarkeit des zu im Shop erwerbenden Melders (inklusive der verbauten Batterie) liegt bei zehn Jahren.

Wie überprüft man den Rauchmelder

Im Allgemeinen kann jeder Besitzer eines Rauchmelder den Melder über die gemäß Bedienungsanleitung beschriebene Prüftaste überprüfen. Sollten Sie dabei Hilfe benötigen helfen wir gerne. 

Richtige Platzierung eines Rauchmelders

Im Normalfall wird der Rauchmelder im privaten Haushalt ebenso in öffentlichen Einrichtungen mittig an die jeweilige Zimmerdecke montiert. Der Abstand zu Lampen, nächsten Wand, Deckenventilatoren oder anderen Anbauten sollte ungefähr 50 Zentimeter betragen. Damit die Installation einfach von der Hand geht, liefern wir unsere Rauchmelder mit einer einfach zu montierenden Magnetplatte, die an die Decke geklebt werden kann. Der Austausch der Rauchmelder ist dann mehr als einfach. Für die korrekte Montage ist die Bedienungsanleitung des Herstellers zu beachten.

Was ist optimal?

Wie viele Rauchmelder sind anzubringen?

Die Anzahl der benötigten Rauchmelder variiert je nach örtlicher Gegebenheit. Weiters unterscheidet man die Begriffe „Mindestschutz“ und „Vollschutz“. Während der Mindestschutz das Anbringen der Rauchmelder in allen Schlafräumen (Schlafzimmer, Kinderzimmer, Gästezimmer etc) sowie dem Flur beschreibt, ist für einen vollständigen Brandschutz jede Räumlichkeit im Haus inklusive Kellerräume und Dachboden mit einem Rauchmelder auszustatten.

Ist ein Raum größer als 60 Quadratmeter empfiehlt sich die Installation eines weiteren Rauchmelders. Weiters ist es ratsam in jenen Teilbereichen des Zimmern, die durch Raumteiler oder Trennwände unterteilt werden, einen Rauchmelder zu installieren. 

Aufgrund der bestehenden Gefahr eines Fehlalarms wird von einer Installation in Bad und Küche meist abgeraten. Ist der Wunsch nach Sicherheit dennoch gegeben, gibt es alternative Modelle. Beispielsweise kann man statt einem Rauchmelder einen Hitzemelder anbringen und installieren.